VerkehrsbeRUHIGt.

Die vielen Vorteile der autofreien Wohnanlage – und warum Sie diese in Anger am Brunnen genießen können, ohne auf den fahrbaren Untersatz zu verzichten.

Unser Gehör ist ein faszinierendes System. Wir alle kennen die Situation: ein Restaurant, eine Party, rundherum Gespräche – trotzdem sind wir in der Lage, uns auf unseren eigenen Gesprächspartner zu konzentrieren und das Hintergrundrauschen auszublenden. Dieses selektive Gehör, wie es in der Psychologie heißt, schützt uns vor Reizüberflutung. Den meisten von uns ist daher gar nicht bewusst, welchem Geräuschpegel wir oft verkehrsbedingt ausgesetzt sind. Und der tut uns nicht gut.

Immer mehr Siedlungen und auch Städte verbannen aus diesem und vielen anderen Gründen den Verkehr so weit wie möglich. Auch Anger am Brunnen schließt sich diesem internationalen Trend an.

Blätterrauschen statt Hupkonzert.

Eine ruhige Umgebung tut Körper und Geist gut. Wir können uns besser entspannen – Lärm stresst unser Herz-Kreislaufsystem, während Ruhe uns beim Abschalten hilft. Auch unsere Konzentration und Leistungsfähigkeit steigen in einer ruhigen Umgebung. Wenn wir dabei Grün vor der Nase haben, sogar noch mehr.

Und damit sind wir auch schon beim zweiten großen Vorteil: mehr Platz für Grünflächen. Wird weniger Platz von (stehenden) Autos eingenommen, ist eine viel strukturiertere und facettenreichere Flächenplanung möglich. Der zusätzliche Platz kann für Gemeinschaftsflächen, Kinderspielplätze oder sogar Infrastruktur genutzt werden – wie ein Nahversorger oder eine Paketannahmestelle, wie sie auch in Anger am Brunnen geplant sind. Hinzu kommt, dass im Zuge der heißeren Temperaturen im Sommer zusätzlicher Grünraum zu einem angenehmeren Klima führt. Auch für die Luftqualität ist Grünraum natürlich enorm wichtig.

 Sicherheit für groß und klein.

Ältere Menschen, Kinder, unsere vierbeinigen Schützlinge – für sie alle ist Straßenverkehr ein Risikofaktor. Fällt dieser weg, können sie sich freier bewegen und auch Verwandte, Eltern, Herrchen und Frauchen können entspannt aufatmen. Besonders in der Entwicklung von Kindern ist es sinnvoll, wenn man ihnen einen gewissen Rahmen an Eigenverantwortung zugestehen kann, wenn elterliche Begleitung nicht ständig notwendig ist. Vergleichsstudien zeigen, dass Kinder, die in einer autofreien Umgebung aufwachsen, in ihrer Entwicklung 1,5 bis 2 Jahre weiter sind. In Anger am Brunnen wird es Kindern möglich sein, auch unabhängig von ihren Eltern zum Spielen raus zu gehen, innerhalb der Wohnanlage soziale Kontakte zu leben. Generell zeigt sich in autofreien Siedlungen auch ein stärkerer nachbarschaftlicher Zusammenhalt. 

Wertbeständigkeit des eigenen Zuhause.

Tatsächlich hat die Verkehrsberuhigung auch einen wirtschaftlichen Effekt – denn Lärm wirkt sich wertmindernd auf ein Objekt aus.

Der Österreicher und sein Auto.

Realistischerweise muss man anerkennen, dass natürlich auch das Auto seine Vorteile hat, für viele gar eine Notwendigkeit darstellt. Und auch, dass der Österreicher traditionell ein durchaus emotionales Verhältnis zu seinem Auto hat. Das Bestreben des Projektes Anger am Brunnen ist es deshalb, die Vorteile beider Konzepte auf nachhaltige und praxisnahe Weise zu verbinden.

Der fahrbare Untersatz fühlt sich in der Tiefgarage pudelwohl – im Winter eisfrei und im Sommer schön kühl – und man erreicht ihn über einen zumeist barrierefreien Zugang von allen Häusern aus. Die modernen Stellplätze sind auf E-Anschlüsse ausgelegt und damit für die Zukunft gerüstet. Überirdisch stehen Carports und Stellplätze zur Verfügung – so dass auch Gäste ihren Wagen ganz in der Nähe abstellen können.

BEITRÄGE

alles rund um's Projekt

Abonnieren Sie unseren Newsletter

und erhalten Sie interessante Infos zu Anger am Brunnen und Hollabrunn

LETZTE BEITRÄGE

Ausg’steckt is!

Rund um Anger am Brunnen tummeln sich Heurige und Buschenschanke – und warten darauf, entdeckt zu werden. Zum Wohl und Mahlzeit! Schon seit dem Mittelalter

Weiterlesen »