Kürbis genießen – mit diesen Rezeptideen.

Gelb, gelb, gelb – ist unsere liebste Farbe. Verheißt sie doch das Versprechen an die Zukunft, die Anger am Brunnen ist. Umso mehr freuen wir uns, dass die Kürbiszeit angebrochen ist, in der unsere Lieblingsfarbe auch in die Küche einzieht. Deshalb präsentieren wir Ihnen nun unsere liebsten Kürbisrezepte.

Kürbissuppe mit Kokosmilch und Ingwer

Kürbissuppe mit Kokosmilch und Ingwer

Zutaten:

800g Hokkaidokürbis, geschält
600g Karotten, geschält
1 Ingwerknolle, fein gehackt, nach Geschmack
2 EL Butter
500 ml Kokosmilch
Salz, Pfeffer, Sojasauce 
Saft von 1 Zitrone
Koriander

Zubereitung:

Kürbis, Karotten, Ingwer und Zwiebel schälen und würfeln, in der Butter andünsten. Mit der Suppe aufgießen und in etwa 15 – 20 Minuten weich kochen. Dann sehr fein pürieren, eventuell durch ein Sieb streichen. Die Kokosmilch unterrühren, mit Salz, Pfeffer, Sojasauce und Zitronensaft abschmecken und noch einmal erwärmen. Mit Korianderblättchen garniert servieren.

Eine schnelle, leicht exotische Suppe, schön im Menü. In Thailand isst man Kürbissuppe übrigens mit kleinen Garnelen als Einlage.

Feuriges Kürbis Chutney

Feuriges Kürbis Chutney 

Zutaten:

600 g Muskatkürbis
4 Tomaten
2 Schalotten
2 Knoblauchzehen
2 cm frischer Ingwer
2 rote Chilischoten
2 EL Rapsöl
100 ml Weißweinessig
150 ml Gemüsebrühe
100 g Honig
2 Gewürznelken
2 frische Lorbeerblätter
½ Zimtstange
Salz

Zubereitung:

Kürbis putzen, schälen, halbieren, Kerne entfernen und Fruchtfleisch in kleine Würfel schneiden. Tomaten kurz in kochendes Wasser tauchen, herausnhemen, kalt abspülen, Haut abziehen, entkernen und ebenfalls klein würfeln. Schalotten, Knoblauch und Ingwer schälen und fein hacken.

Chilischote längs halbieren, entkernen, waschen und hacken. Öl in einer Pfanne erhitzen und darin Chili, Kürbis, Schalotten, Ingwer und Knoblauch  2–3 Minuten bei mittlerer Hitze leicht anbraten. Mit Essig und Gemüsebrühe ablöschen. Honig, Tomatenwürfel, Nelken, Lorbeer und Zimt zugeben und unter gelegentlichem Rühren etwa 20 Minuten bei kleiner Hitze leicht dicklich einköcheln lassen (falls nötig noch ein wenig Wasser zugeben). 

Zwischenzeitlich Wasser in einem großen Topf zum Kochen bringen. Gläser darin etwa 10 Minuten auskochen und anschließend trocknen lassen. Chutney mit Salz abschmecken und heiß in die sauberen Gläser füllen, gut verschließen, etwa 15 Minuten auf den Kopf stellen und auskühlen lassen.

Ofenkürbis mit Feta

Ofenkürbis mit Feta

Zutaten:

1 Hokkaido-Kürbis, groß
100 g Feta/Schafskäse
Olivenöl
Salz, Pfeffer
Kräuter nach Geschmack (wunderbar sind Kräuter der Provence, aber auch Oregano oder Thymian)
Cranberries und Sonnenblumenkerne

Zubereitung:

Den Hokkaidokürbis gründlich waschen/abbürsten und in zwei Hälften schneiden. Mit einem Esslöffel die Kerne entfernen; anschließend den Kürbis in Würfel schneiden.

In einer feuerfesten Form oder einem Backblech verteilen. (Backpapier optional). Den Feta von Hand über den Kürbis „zerbröseln“. Mit ausreichend Olivenöl besprenkeln, dann salzen.Zum Schluss noch mit getrockneten Kräutern der Provence nach Belieben würzen und im vorgeheizten Backrohr bei 175 °C (Umluft) ca. 30-35 Minuten backen. Mit Cranberries und Sonnenblumenkernen toppen und servieren.

BEITRÄGE

alles rund um's Projekt

Abonnieren Sie unseren Newsletter

und erhalten Sie interessante Infos zu Anger am Brunnen und Hollabrunn

LETZTE BEITRÄGE

Ausg’steckt is!

Rund um Anger am Brunnen tummeln sich Heurige und Buschenschanke – und warten darauf, entdeckt zu werden. Zum Wohl und Mahlzeit! Schon seit dem Mittelalter

Weiterlesen »